Wirtschaft : Mehr Lohnkostenzuschüsse in Ostbetrieben möglich

SCHWERIN / BRÜSSEL (ADN). Die Kommission der EU hat nach Angaben von Mecklenburg-Vorpommerns Sozialminister Hinrich Kuessner beschlossen, die Fördermöglichkeiten von Neueinstellungen in Ostdeutschland zu erweitern.Kuessner erklärte, die bisher gültige restriktivere Regelung für Lohnkostenzuschüsse sei jetzt vom Tisch.Nach Angaben des Ministers waren diese Zuschüsse bisher auf Unternehmen beschränkt, die in einem Zeitraum von drei Jahren nicht mehr als rund 190 000 DM Fördergelder von der EU erhalten.Daher seien Unternehmen aus den Bereichen Schiffbau, Verkehr, Landwirtschaft und Fischerei bisher nicht für diese Zuschüsse in Betracht gekommen.Nach der Erweiterung durch Brüssel könnten jetzt Unternehmen aller Wirtschaftszweige bis Ende 2002 für die zusätzliche Beschäftigung von bis zu zehn Arbeitnehmern, höchstens aber zehn Prozent der Belegschaft, Lohnkostenzuschüsse bekommen.Voraussetzung dafür sei, daß die von der Arbeitsverwaltung zugewiesenen Arbeitnehmer zuvor arbeitslos oder von Arbeitslosigkeit bedroht waren und daß eine Weiterqualifizierung vorgesehen ist.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben