Mehr Netto : Wie Sie beim Telefonieren und Surfen sparen können

So kann Frau Dill sparen.

Franziska Dill, die Single-Frau, hat für ihr Festnetz und Internet eine Doppelflatrate bei Versatel. Der ISDN-Tarif „DSL & Fon 4000“ kostet 34,98 Euro im Monat. Da die Pensionärin das Internet aber nur für E-Mails, Fotos, Infos und gelegentliche Online-Käufe nutzt, würde nach Meinung des Internetportals Teltarif für sie die halbe DSL-Kapazität – also zwei Megabit pro Sekunde – ausreichen. Würde die Berlinerin in einen entsprechenden Tarif mit Doppelflatrate wechseln, könnte sie im Monat 7,60 Euro sparen.

Ihren Mobilfunkvertrag hat Franziska Dill bei Debitel (E-Plus). Der Tarif „Clever spar“ kostet im Monat 7,68 Euro und enthält 15 Frei-SMS zum Mobilfunk und ins Ausland sowie 15 Freiminuten am Wochenende ins Festnetz. Tatsächlich telefoniert die frühere Lehrerin jedoch in alle Mobilfunknetze (im Schnitt rund 18 Minuten im Monat), die Inklusivminuten am Wochenende lässt sie dagegen genauso verfallen wie die meisten der Inklusiv-SMS. Unterm Strich kommt sie so auf Handykosten von knapp 20 Euro im Monat.

Sparen kann Franziska Dill mit einem Prepaid-Discounter, etwa Blau (E-Plus). Bei Telefongesprächen von insgesamt 20 Minuten im Monat und zehn SMS müsste sie im Monat rund 15 Euro weniger ausgeben als bisher. Die Einrichtung würde einmalig 19,90 Euro kosten, dafür bekäme Frau Dill aber ein Startguthaben von zehn Euro. Im E-Plus-Netz könnte sie auch zu Simyo wechseln. Die Konditionen sind ähnlich wie bei Blau, allerdings kostet die Einrichtung dort einmalig 9,90 Euro bei einem Startguthaben von fünf Euro. Wechselt die Lichterfelderin bis zum 31. Mai zu Simyo, so reduziert sich die Einrichtungsgebühr auf drei Euro – bei einem gleichzeitigen Startguthaben von drei Euro.

Sparpotenzial bei Telefon und Internet:
271 Euro im Jahr, mit den Sparvorschlägen aus der vorherigen Folge: 717 EURO im Jahr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben