Wirtschaft : Mehr Strom aus Wind und Sonne

Der Anteil erneuerbarer Energien steigt. Umweltminister Gabriel möchte ihn EU-weit festschreiben

Carolin Jenkner

Berlin - Erneuerbare Energien könnten bis 2020 rund 16 Prozent des gesamten deutschen Energiebedarfs decken. Das sagte Bundesumweltminister Sigmar Gabriel (SPD) bei der Vorstellung einer Studie seines Ministeriums in Berlin. Damit würde der Anteil verdreifacht: 2006 lag er in Deutschland bei 5,3 Prozent. Das sind 12,8 Prozent mehr als 2005.

Ziel der EU-Kommission ist es, den Anteil erneuerbarer Energien am gesamten Energieverbrauch der EU bis 2020 auf 20 Prozent zu steigern. Derzeit liegt er im EU-Durchschnitt bei 6,5 Prozent. Gabriel forderte von den Staats- und Regierungschefs der Mitgliedsstaaten, dieses Ziel verbindlich festzulegen. Allerdings sei es aufgrund der unterschiedlichen geografischen Voraussetzungen nicht in allen Ländern möglich, die 20 Prozent zu erreichen. In Skandinavien sei dank Wasserkraft schon jetzt ein Anteil von 50 Prozent möglich. Deutschlands Ziel seien 14 bis 15 Prozent. Nach der Studie werde dieses Ziel aber übertroffen.

Im vergangenen Jahr wuchs der Anteil erneuerbarer Energien in Deutschland in allen Energiesparten im zweistelligen Bereich. Beim Stromverbrauch stieg er um 13,4 Prozent auf 11,8 Prozent des gesamten Bedarfs in der Bundesrepublik. Gabriel sagte, er sei sich sicher, dass das im Koalitionsvertrag für 2010 vorgegebene Ziel eines Anteils von mindestens 12,5 Prozent bereits in diesem Jahr überschritten werde. Den höchsten Zuwachs verzeichnete alternativer Kraftstoff, dessen Anteil um 23,7 Prozent wuchs und im vergangenen Jahr 4,7 Prozent des Gesamtbedarfs deckte. Die erneuerbaren Energien haben 2006 den Ausstoß von 97 Millionen Tonnen CO2 verhindert.

Gabriel betonte, die Klimaschutzziele der EU ließen sich auch ohne eine Abkehr vom Atomausstieg erreichen.

Der Zuwachs an erneuerbaren Energien schafft auch Arbeitsplätze: Allein im vergangenen Jahr habe die Branche 24 000 Beschäftigte eingestellt, sagte der Umweltminister. Insgesamt arbeiten in dem Sektor rund 214 000 Menschen.

Den größten Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung hat die Windenergie. Deutsche Windkraftanlagen sind Exportschlager: 70 Prozent der hier produzierten Anlagen werden ins Ausland verkauft. Auch der Solarenergiemarkt boomt. Im vergangenen Jahr haben 500 000 deutsche Haushalte eine Solaranlage installiert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar