Wirtschaft : Mehr Überbrückungsgeld für die Arbeitsämter

NAME

Berlin (fw). Die Bundesregierung stockt das Überbrückungsgeld in diesem und im nächsten Jahr auf. „Auf Grund der regen Nachfrage“ würden der Bundesanstalt für Arbeit für die Gewährung von Überbrückungsgeld zusätzlich 145 Millionen Euro für 2002 und 70 Millionen Euro für 2003 als Verpflichtungsermächtigung zur Verfügung gestellt, teilte das Bundesarbeitsministerium am Donnerstag in Berlin mit. Bundesarbeitsminister Walter Riester zufolge ist das Überbrückungsgeld eines der erfolgreichsten Instrumente der aktiven Arbeitsmarktpolitik. Es habe sich zur Förderung der Existenzgründung bewährt. Der Mehrbedarf sei auf verbesserte Zugangsvoraussetzungen für Existenzgründer durch das Job-Aktiv-Gesetz zurückzuführen. Mit der Einführung des Gesetzes zum ersten Januar 2002 ist die vierwöchige Wartezeit für den Anspruch auf das Geld weggefallen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar