Wirtschaft : Mehrere Bieter für WCM-Anteile Noch keine konkreten Angebote

NAME

Hamburg (lip/HB). Mehrere Interessenten wollen offenbar die Anteile des WCM-Großaktionärs Karl Ehlerding und seiner Familie übernehmen. „Es haben sich Käufer gemeldet, die aber die Mehrheit an der WCM Beteiligungs- und Grundbesitz AG anstreben“, sagte WCM-Vorstandschef Roland Flach dem Handelsblatt. Ehlerding und seine Familie halten 45 Prozent an der Beteiligungsgesellschaft WCM. Konkrete Angebote lägen aber noch nicht vor, da den Interessenten bislang ein Einblick in die Geschäftsunterlagen der WCM verwehrt wird. „Es liegt kein Beschluss vor, dass Interessenten bei der WCM eine Werthaltigkeitsprüfung durchführen können“, sagte Flach.

Karl Ehlerding hatte Mitte des Jahres angekündigt, dass er sich von bis zu einem Viertel seines WCM-Aktienpakets trennen muss. Der Finanzprofi muss auf Drängen der Banken Anteile veräußern, um seine persönlichen Schulden von rund 450 Millionen Euro zu senken. Ehlerding war privat in die finanzielle Schieflage geraten, nachdem er Aktien der Commerzbank auf Pump gekauft hatte. Der WCM-Kurs, seit Juni um zwei Drittel abgestürzt, notierte am Freitag bei 3,03 Euro.

An der Börse werden als potenzielle Käufer der Hamburger Immobilienhändler Rainer Behne sowie der Grundstücksspezialist Lutz Ristow genannt. Beide erklärten allerdings, dass sie an einer Beteiligung an dem Frankfurter Konzern (IVG Holding, Klöckner-Werke) nicht interessiert seien. Behne ist Vorstandschef der Frankfurter Immobiliengruppe Agiv Real Estate AG. Ristow hat seine unternehmerischen Interessen in der TAG Tegernsee Immobilien- und Beteiligungs-AG gebündelt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben