Wirtschaft : Mehrwertsteuer treibt Preise nach oben

Erhöhung aber nur leicht WIESBADEN (dpa).Die zum 1.April von 15 auf 16 Prozent erhöhte Mehrwertsteuer und die neuen Tarife der Bahn AG haben die Lebenshaltungskosten der privaten Haushalte in Deutschland in die Höhe getrieben.Das Statistische Bundesamt meldete am Montag eine Jahresteuerungsrate von 1,4 Prozent für den April.Im März hatte der Anstieg der Lebenshaltungskosten noch bei 1,1 Prozent gelegen.Rein rechnerisch hätte sich nach Mitteilung der Statistiker die Mehrwertsteuererhöhung bei vollständiger Umlage auf die Endverbraucherpreise mit etwa 0,5 Prozent auf das Gesamtergebnis auswirken müssen.Die jüngsten Ergebnisse machten jedoch deutlich, daß dies nicht in vollem Umfang geschehen sei.Vor allem der Preiskampf im Einzelhandel dämpfte den Effekt der Mehrwertsteuererhöhung.Während die florierende Automobilindustrie die Erhöhung fast vollständig umgelegt hat.Im Vergleich zum März wurde im April in den alten Bundesländern lediglich ein Anstieg der Lebenshaltungskosten um 0,3 Prozent ermittelt.Bei Rundfunk-, Fernseh- und Phonogeräten betrug die Erhöhung sogar nur 0,1 Prozent, bei Bekleidung und Schuhen 0,2 und bei Möbeln und Haushaltsgeräten 0,3 Prozent.Auch die Mieten entwickelten sich aus Mietersicht mit einem Plus von nur 1,9 Prozent erfreulich.Nach Angaben der Statistiker verteuerten sich die Wohnungsmieten erstmals in den 90er Jahren um weniger als zwei Prozent.Bei Personenwagen mit einem Plus von 0,8 Prozent und den Stromtarifen (plus 1,0 Prozent) bewegten sich nach Angaben der Statistiker die Preissteigerungen in der erwarteten Größenordnung.Bei den Bahnpreisen wurde im Westen ein Anstieg im Vergleich zum März um 3,6 Prozent, im Osten sogar um 6,1 Prozent ermittelt.Auch die Preise für Heizöl haben innerhalb eines Monats mit 3,9 Prozent wieder kräftig zugelegt, waren aber immer noch um 5,8 Prozent niedriger als im Vorjahr.Für die neuen Bundesländer wurde in Wiesbaden eine Jahres-Inflationsrate von 1,6 Prozent und eine Monatsrate von 0,4 Prozent ermittelt.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben