Mein ERSTES Geld (123) : In die Kartoffeln für die Bluejeans

Alexander Lebedew Russischer Finanzinvestor,Politiker
Foto: picture-alliance/ dpa

Als Schüler auf einem Sommerzeltlager bei Moskau habe ich bei der Ernte geholfen. Da war ich 13 oder 14 Jahre alt. Wir haben per Hand das überschüssige Grünzeug von den Kartoffeln und der Roten Beete entfernt. So hat sich das Camp auch mitfinanziert. Folglich haben wir da keinen echten Lohn bekommen, aber es gab ein Taschengeld. Das half mir, einen Traum zu verwirklichen: Ich wollte eine Bluejeans haben. Die gab es Mitte der 70er Jahre nur auf dem Schwarzmarkt. Später an der Uni habe ich Geld mit Übersetzungen verdient: Englisch, Spanisch, Portugiesisch. Aber auch davon konnte man sich kein Auto oder eine Wohnung kaufen. Ich habe es wohl für Bücher, Bier und Wein auf den Kopf gehauen.

Aufgezeichnet von Kevin P. Hoffmann

Der ehemalige KGB- Spion Alexander Lebedew (50) ist Großaktionär der Fluglinie Aeroflot und des Gasversorgers Gazprom. Der Kreml-Kritiker kaufte die Londoner Zeitungen „Daily Mail“ und „Evening Standard“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben