Mein ERSTES Geld (124) : Von Brettern zu Flügeln

Wolfgang Mayrhuber Lufhansa-Chef
Foto: dpa

Ich war wohl so zwölf oder 13 Jahre alt, als ich den Wunsch hatte, Ski zu fahren – und dazu braucht man nun mal Skier. Mein Vater hatte aber gerade ein Haus gebaut und deshalb nichts auf der hohen Kante, und so hat er gesagt, das Geld musst du dir selbst verdienen. Und was habe ich gemacht? Passenderweise, weil ausgerechnet Sie mich nach meinem ersten Geld fragen: Ich habe angefangen, Zeitungen auszutragen, so lange, bis ich endlich genug Schillinge zusammenhatte für meine ersten Holzskier. Ich habe damals gedacht, ich sorge am besten mal vor, und mir deshalb gleich Zwei-Meter-zehn-Bretter gekauft. Riesige Dinger, die ich dann aber natürlich erst mal kaum in den Griff bekommen habe beim Fahren. Die Zeitung damals war die „Steyrsche Zeitung“. Ich glaube, ich musste gar nicht so früh aufstehen, wenn ich mich richtig erinnere, das ging schon noch. Aber ich musste immer recht viele Kilometer zurücklegen, das ging ziemlich in die Füße.

Aufgezeichnet von Lorenz Maroldt.

Der Österreicher

Wolfgang Mayrhuber ist seit 40 Jahren bei der Lufthansa. Angefangen hat er dort als Ingenieur, da war er 23 Jahre alt. Sein Vertrag läuft noch bis Ende des Jahres, dann steigt er aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar