Mein ERSTES Geld (158) : Schneeschippen in Washington

Axel Stirl[Vorstandschef der Pin Mail AG]

Mein Vater war Transport-Offizier bei der Nato. Als ich 14 Jahre alt war, sind wir für drei Jahre in die USA gegangen, nach Washington. Dort habe ich bei den Nachbarn – je nach Jahreszeit – entweder Schnee geschippt oder den Rasen gemäht. Das war eine Top-Einkommensquelle. Der Nachteil war, dass man vor allem im Winter früh aufstehen musste, denn die Auffahrten sollten frei sein, bevor die Leute morgens zur Arbeit fuhren. Dafür gab es aber auch einen Haufen Trinkgeld. Ich habe pro Auffahrt 20 Minuten gebraucht und jeweils fünf Dollar dafür bekommen. Und einmal Rasenmähen hat locker gereicht für einen Kinobesuch und eine Tüte salziges Popcorn. Das übrige Geld habe ich für eine Angelreise nach Kanada gespart. Da war ich dann auch, aber als ehrenamtlicher und kostenfrei mitreisender Angelführer. Und somit ist der Sparstrumpf bis heute gefüllt.

Aufgezeichnet von Corinna Visser

Axel Stirl wurde 1964 in der Eifel geboren. Er studierte Betriebswirtschaft in Köln und promovierte 1996. Nach Stationen bei der Deutschen Post und IVU Traffic ist er seit 2006 Pin-Chef. Sein Hobby ist Windsurfen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar