Mein ERSTES Geld (163) : Drei Stunden Nachhilfe am Tag

Lore Maria Peschel-Gutzeit[Justizsenatorin a. D.]

Ich war eine gute Schülerin und habe schon frühzeitig damit begonnen, Nachhilfe zu geben. Das war mit 14 Jahren. Ich habe eigentlich alle Fächer abgedeckt, vor allem aber Fremdsprachen und Latein. Ich habe jeden Tag gearbeitet, oft waren es drei oder vier Stunden am Tag. Dabei habe ich ganz gut verdient, im Monat bin ich auf 100 Mark gekommen, das war viel Geld. Allerdings habe ich mir von dem Geld alles kaufen müssen, was ich brauchte: Kleidung, Schuhe, eben alles, was nötig war. Meine Eltern hatten nicht viel Geld. Ich habe gern unterrichtet, nicht nur wegen des Geldes. Und ich tue es noch heute. Ich mache Fortbildungen für Anwälte im Familienrecht.

Aufgezeichnet von Heike Jahberg

Lore Maria Peschel- Gutzeit (78) war Justizsenatorin in Hamburg und Berlin. Schon früh hat sie sich für die Gleichberechtigung von Frau und Mann eingesetzt. Die Mutter dreier Kinder arbeitet als Anwältin in Berlin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben