Mein ERSTES Geld (166) : Handarbeit auf dem Kutter

Volker Smid

Ich bin in Cuxhaven geboren und aufgewachsen. Mein Großvater hatte einen Fischkutter. Einmal kam er mit einem Zehnlitereimer Krabben, die mein Bruder und ich pulen sollten. Dafür wollte er uns fünf Mark geben. Das schien mir als Fünfjährigem zunächst viel Geld zu sein. Doch es war verdammt viel Arbeit. Später habe ich dann lieber für meinen anderen Großvater gearbeitet, der eine kleine Siebdruckerei hatte. Dort habe ich für einen Pfennig pro Stück Aufkleber ausgeschnitten. Dabei habe ich in der gleichen Zeit doppelt so viel Geld verdient – und die Arbeit war nicht so anstrengend. Was ich von dem Geld gekauft habe, weiß ich gar nicht mehr. Eigentlich wollte ich mir für zwölf Mark eine Angel kaufen, doch das habe ich nie geschafft. Vermutlich habe ich alles Geld für Eis und Süßigkeiten ausgegeben.

Aufgezeichnet von Corinna Visser

Als Sohn eines Seefahrers ist Volker Smid ein reiselustiger Mensch. Auf einem

Segelboot kann der 52-Jährige am besten entspannen. Seit

Januar 2009 leitet er

die Geschäfte von HP

in Deutschland.

0 Kommentare

Neuester Kommentar