Mein ERSTES Geld (213) : Beeren für Boxen

Heute ist Andreas Bork Chef von Burger King in Deutschland. Sein erstes Geld sparte er für eine Stereoanlage und den Führerschein.

Andreas Bork
Andreas Bork, Deutschlandchef von Burger King, spielte in der RTL-Doku Undercover Boss mit.
Andreas Bork, Deutschlandchef von Burger King, spielte in der RTL-Doku Undercover Boss mit.Foto: promo

Die Eltern meines Freundes hatten einen Garten im Vorgebirge, in der Nähe von Köln, in dem viel Obst wuchs. Mein Freund und ich haben rote und weiße Johannisbeeren gepflückt und auf dem Wochenmarkt in Brühl verkauft. Wir haben uns die Konkurrenz angesehen, die ganzen Profis, und haben dann für das Pfund Beeren 50 Pfennige weniger verlangt als sie. Statt 2,50 D-Mark haben wir also zwei Mark genommen oder 1,99; ich glaube, es waren 1,99.

Jeder von uns hat an einem Vormittag 60 oder 70 D-Mark verdient, für 15-jährige Jungs war das eine Menge Geld. Ich habe meinen Teil für eine Stereoanlage und für den Führerschein gespart. In unserer Familie gab es kein Auto, und meine Eltern wollten mir den Führerschein nicht bezahlen.

Aufgezeichnet von Heike Jahberg.

Andreas Bork (44) ist seit 2010 bei Burger King für Deutschland, Österreich und die Schweiz verantwortlich. 2011 arbeitete er fürs Fernsehen inkognito als „Undercover Boss“ in Burger-King- Restaurants.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben