Mein ERSTES Geld (248) : Chemie für eine Honda

Robert Mundt Chef,Eigentümer der Flexstrom AG

Man muss es fast Kinderarbeit nennen, aber so war das damals in Kreuzberg: Gemeinsam mit meinen Bruder, wir waren wohl acht und neun Jahre alt, habe ich Zeitschriften ausgetragen. Wir waren nicht nur Boten, sondern zugleich auch Inkassobüro. Das war schon nicht ganz leicht als kleiner Kerl, einem dickbäuchigen Kreuzberger in der Köpenicker Straße zu erklären, dass er endlich seine Rechnung zahlen soll, sonst würde er keine neue Zeitschrift bekommen.

Solche Momente härten ab fürs Leben. Was wir da verdient haben, weiß ich nicht mehr – das Geld mussten wir abgeben. Mit etwa 14 gab es das erste Mal richtiges Geld. Da habe ich mit Chemikalien Druckplatten gereinigt, acht Wochen lang. Danach ging ich zu meinem Vater und sagte, ich möchte ein Moped haben, eine Honda. Als er fragte, wie wir uns das leisten sollen, habe ich ihm die 4000 Mark präsentiert und die Maschine gekauft. Bis heute fahre ich leidenschaftlich gern Motorrad. Weil meine Partnerin aber schnelle Maschinen hasst, fahre ich eine gemütliche Harley.

Aufgezeichnet von Kevin P. Hoffmann

Robert Mundt (48) begann seine Karriere als Versicherungsmakler und Unternehmensberater. 2003 gründete er die Firma Flexstrom, die heute 570 000 Kunden hat. Mundt lebt in Berlin und hat vier Kinder.

0 Kommentare

Neuester Kommentar