Mein ERSTES Geld (251) : Lukrative Hochzeiten

Der Chef des größten Produzenten von Säuglingsnahrung in Deutschland begann seine Karriere mit Geldsammeln - in der Kirche und auf Hochzeiten.

Claus Hipp
Claus Hipp (74) ist Chef des größten Produzenten von Säuglingsnahrung in Deutschland. Vor mehr als 30 Jahren hat er eine Kapelle renovieren lassen. Jeden Morgen fährt er dorthin und schließt sie auf.
Claus Hipp (74) ist Chef des größten Produzenten von Säuglingsnahrung in Deutschland. Vor mehr als 30 Jahren hat er eine Kapelle...Foto: dapd

Als Kind war ich Ministrant in der Kirche und habe dafür Geld bekommen. Fürs Geldsammeln habe ich zehn Pfennig erhalten, fürs Ministrieren während des Gottesdienstes 20. Das war noch zu Zeiten der Reichsmark, also vor der Währungsumstellung. Mehr Geld gab es bei Hochzeiten, weil wir da anschließend auch noch gesammelt haben. Ich erinnere mich noch, dass meine Mutter bei einer Hochzeit einen Fünf- oder Zehn-Mark-Schein ins Körbchen gelegt hat, und nachher, als das Geld verteilt wurde, habe ich genau diesen Schein wieder bekommen. Das war in Pfaffenhofen. Wir sind dorthin gezogen, weil wir im Krieg in München ausgebombt worden sind.

Geboren und aufgewachsen bin ich aber in München, weil mein Vater während der Nazizeit verfolgt wurde und in München besser untertauchen konnte. Aber auch hier in Pfaffenhofen hat er Widerstand geleistet. Er hat Juden vor den Nazis versteckt – hier im Werk. Wir Kinder haben das gar nicht gewusst. Erst als mein Vater gestorben ist, haben sich die Menschen bei uns gemeldet, kondoliert und gesagt, mein Vater hätte ihnen das Leben gerettet. Meine ganze Familie war gegen die Nazis. Mein Onkel war Oberbürgermeister in Regensburg, und immer wenn die Partei eine Versammlung hatte, hat er einen „Unfall“ im Stadtwerk passieren lassen, so dass es keinen Strom gab – keine Mikrofone, kein Licht. Als Hitler selbst einmal in Regenburg reden wollte, hat mein Onkel ihm Redeverbot erteilt. Er ist deshalb ins KZ gekommen, aber er hat überlebt. Meine Tante hat die Papst- Enzyklika von Pius XI. gegen die Nazis nach Bayern geschmuggelt. In unserer Familie kam wirklich viel zusammen.

Aufgezeichnet von Heike Jahberg.

Claus Hipp (74) ist Chef des größten Produzenten von Säuglingsnahrung in Deutschland. Vor mehr als 30 Jahren hat er eine Kapelle renovieren lassen. Jeden Morgen fährt er dorthin und schließt sie auf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben