Mein ERSTES Geld (258) : Sortiert, verpackt, geliefert

Mit Kleinteilen begann der Präsident des Eisenbahnbundesamtes seine berufliche Laufbahn.

Gerald Hörster
Gerald Hörster wurde 1957 in Wuppertal geboren und studierte an der Ruhr-Universität Bochum Rechtswissenschaft. Bevor er 2009 die Leitung des Eisenbahn-Bundesamtes übernahm, war er im Bundesverkehrsministerium tätig.
Gerald Hörster wurde 1957 in Wuppertal geboren und studierte an der Ruhr-Universität Bochum Rechtswissenschaft. Bevor er 2009 die...Foto: dapd

Nach dem Abitur habe ich zwei oder drei Monate bei einem mittelständischen Autozulieferer gearbeitet. Der hat Kleinteile hergestellt wie etwa das Knöpfchen am Türschloss, mit dem man den Wagen verriegelt. Dort habe ich im Lager sortiert und verpackt, und ich habe Heimarbeiter beliefert, die in ihren Wohnzimmern verschiedene Kleinteile zusammengesetzt haben. In den siebziger Jahren war Heimarbeit noch verbreitet. Verdient habe ich nicht schlecht, es waren etwa neun Mark in der Stunde. Damit habe ich mein erstes Auto bezahlt, einen Fiat, und einen Teil meines Studiums. In den Semesterferien war ich dann später auch bei anderen Firmen. Von denen existiert heute aber keine mehr. Ich gehe davon aus, dass das nur Zufall ist und nicht an mir liegt.

Aufgezeichnet von Carsten Brönstrup.

Gerald Hörster wurde 1957 in Wuppertal geboren und studierte an der Ruhr-Universität Bochum Rechtswissenschaft. Bevor er 2009 die Leitung des Eisenbahn-Bundesamtes übernahm, war er im Bundesverkehrsministerium tätig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben