Mein ERSTES Geld (266) : Kellnern fürs Motorrad

Jenny Friese Commerzbank-Managerin

Seit meinem 15. Lebensjahr bin ich es gewohnt, mein Taschengeld selbst zu verdienen. Dabei habe ich auf „vielen Hochzeiten“ getanzt, und das auch im wahrsten Sinne des Wortes – als Turniertänzerin. Für einen Auftritt habe ich bis zu 100 D-Mark verdient. Körperlich richtig schwer Geld verdient habe ich später als Kellnerin. Ich erinnere mich an Tage, an denen ich bei heißem Wetter mehr als acht Stunden lang voll beladene Tabletts mit Kaffeepötten und dicken Stücken Pflaumenkuchen serviert habe. Und ich erinnere mich auch heute noch sehr genau daran, wie kaputt ich jeden Abend war und mir Arme und Beine wehtaten. Aber ich wusste, wofür. Es war ein Motorrad, eine schwarze BMW Enduro F650, mein ganzer Stolz!

Aufgezeichnet von Carla Neuhaus

Jenny Friese (38) ist seit Anfang des Jahres Vorsitzende der Geschäftsleitung der Commerzbank in Berlin. Sie verantwortet das Wealth Management, also das Geschäft mit besonders vermögenden Kunden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar