Mein ERSTES Geld (282) : Eisenbahnen im Akkord

Tanja Müller-Ziegler[Bankmanagerin]
Foto: Georg Moritz

Ich bin im Kreis Göppingen in Baden- Württemberg aufgewachsen, wo der Spielzeughersteller Märklin seinen Sitz hat. Dort habe ich in den Semesterferien mein erstes Geld verdient, indem ich Spielzeugeisenbahnen zusammengebaut habe. Drei Monate lang habe ich in der Fabrik im Akkord Puffer in die Loks gedrückt – das sind die Magnete, mit denen die Waggons befestigt werden. Die Arbeit bei Märklin war ein prägendes Erlebnis. Weil ich schneller war als die Arbeiterinnen, die das auf Dauer gemacht haben, habe ich in kurzer Zeit viel Geld verdient. Gleichzeitig habe ich dabei viel über Produktion und Arbeit im Akkord gelernt. Mit dem Geld, das ich dort verdient habe, habe ich mir mein Studium in Augsburg finanziert.

Aufgezeichnet von Carla Neuhaus

Tanja Müller-Ziegler (41) ist seit April stellvertretendes Mitglied im Vorstand der Berliner Volksbank. Ihre Karriere hat sie nach dem Studium als Revisorin bei einer Investmentgesellschaft in München begonnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben