Mein ERSTES Geld (283) : Fahrradinspektion für drei Mark

Ralph Goetzmann

Als Kind habe ich in einer Mehrfamilienhausgegend in Kerpen bei Köln gewohnt, gegenüber von meinem besten Freund. Mit 13 Jahren haben wir nach einem langen Winter im Fahrradkeller unsere BMX-Räder wieder in Schuss gebracht. So kam uns die Idee, durch solche kleinen Instandsetzungen unser Taschengeld aufzubessern. Als Erstes haben wir Handzettel in der Nachbarschaft verteilt: „Waschen für drei Mark, Inspektion für fünf Mark“. Ungefähr zehn Fahrradbesitzer haben sich dann bei uns gemeldet. Also haben wir in den nächsten Wochen Reifen aufgepumpt, Felgen poliert und Bremsen nachgestellt, es war ein großer Spaß. Viel haben wir damit zwar nicht verdient, aber für ein kleines Taschengeld hat es gereicht. Zu der Zeit war ich ein großer Fan von Star Wars und habe einen Großteil meines Geldes für Actionfiguren der Fantasyreihe ausgegeben. Also auch meinen ersten Verdienst als kleiner Fahrradmechaniker.

Aufgezeichnet von Mathias

Scheithauer

Ralph Goetzmann (41) leitet seit über zwei Jahren das Radisson-BluHotel in Berlin-Mitte. Zuvor war der Absolvent des Instituts für Hospitality Management für den Hotelverbund in Leipzig und Liverpool tätig.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben