Mein ERSTES Geld (300) : Strampeln für das neue Rad

Martin Ruess Betriebsratschef bei GE in Berlin

Ich bin in einer beschaulichen Kleinstadt in Baden-Württemberg aufgewachsen. Im Alter von zwölf Jahren verteilte ich mit meinem Fahrrad das „Konradsblatt“, eine katholische Wochenzeitung der Erzdiözese Freiburg. Außerdem musste ich bei den Abonnenten das Geld für die Zeitung einfordern. Als Lohn für meine Arbeit bekam ich inklusive Trinkgeld rund 20 Mark im Monat. Ich sparte das verdiente Geld und bestellte aus dem QuelleKatalog ein Rennrad von „Mars“. Auch heute fahre ich in meiner Freizeit noch sehr gerne Fahrrad.

Aufgezeichnet von Morian Samuel

Ruess (55) ist Betriebsratschef bei GE Energy Power Conversion, dem Hersteller von Leistungselektronik und Anlagenbau in Berlin-Marienfelde. Der Anwendungstechniker ist Marathonläufer und Triathlet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben