Mein ERSTES Geld (46) : Bilanzen lesen in Vaters Archiv

Maximilian Zimmerer, Chef der Allianz-Lebensversicherung, hat sein erstes Geld im Archiv in der Firma seines Vaters verdient.

Maximilian Zimmerer
Zimmerer
Maximilian Zimmerer. -Foto: Kai-Uwe Heinrich

Mein Vater war Unternehmensmakler in Düsseldorf. Seine Firma hatte ein eigenes Archiv, in dem ich einmal in den Ferien gearbeitet habe. Das war schon interessant. Man bekam mit, wie der Verkauf eines Unternehmens abläuft, und man konnte, wenn man Zeit hatte, in den Bilanzen lesen. Manchmal habe ich in der Telefonzentrale gesessen und Anrufer weiter verbunden. Ich weiß nicht mehr, was ich verdient habe. Ich habe nicht auf ein bestimmtes Ziel hingespart. Ich glaube, ich habe das Geld damals in eine Reise gesteckt. An eine Lebensversicherung habe ich damals noch nicht gedacht. Aber später in der Referendarszeit hatte ich dann eine vermögensbildende Lebensversicherung, die durch den Arbeitgeber mitfinanziert wurde. Es wäre dumm gewesen, dies nicht zu nutzen.

Aufgezeichnet von Heike Jahberg

Maximilian Zimmerer (50) ist seit 2006 Chef der Lebensversicherungstochter des größten europäischen Versicherungskonzerns. Er ist verheiratet und hat drei Kinder. In der Freizeit spielt er Schach und geht joggen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar