Mein ERSTES Geld (63) : Müll sammeln

Axel Schweitzer ist Miteigentümer der Berliner Alba AG und Chef des Kölner Rohstoff- und Recyclingkonzerns Interseroh. Er verdiente sein erstes Geld auf einer Baustoffkippe.

Axel Schweitzer
269648_0_e676de06.jpg
Axel Schweitzer -Foto: MIke Wolff

Als ich etwa 15 Jahre alt war, sammelte ich mit meinen beiden Brüdern auf einer Baustoffkippe Altpapier und altes Metall. Was am Abend zusammen gekommen war, brachten wir meinem Vater, Gründer und damals Chef unseres Entsorgungsunternehmens Alba. Er nahm uns das Material ab und zahlte Geld dafür. Damit wollte er uns zweierlei vermitteln: Dass man sich sein Auskommen mit Arbeit verdienen muss. Und dass selbst Dinge, die die Menschen wegwerfen, nicht immer wertlos sind. Wenn wir eine größere Anschaffung tätigen wollten, sammelten wir also Wertstoffe oder arbeiteten dafür in der Firma. Später steuerte ich Alba-Transporter, gefüllt mit Material für das Recycling, und erarbeitete mir so mein Taschengeld. Und ich stand selbst am Laufband und sortierte Abfälle. Wenn man das zum ersten Mal einen Tag lang macht, liegt man abends erschöpft im Bett. Das gab mir bis heute eine tiefe Wertschätzung dafür, was unsere 7000 Mitarbeiter täglich leisten.

Aufgezeichnet von Andreas Menn

Axel Schweitzer ist Miteigentümer der Berliner Alba AG und Chef des Kölner Rohstoff- und Recyclingkonzerns Interseroh. Der promovierte Wirtschaftsingenieur, Jahrgang 1969, ist verheiratet und hat ein Kind.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben