Mein ERSTES Geld (79) : Immer wieder sonntags

Jens Caßens ist Geschäftsführer der Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei.

Jens Caßens Geschäftsführer der Berliner-Kindl-Schultheiss-Brauerei

Als ich 14 Jahre alt war, habe ich einen Job als Zeitungsbote angenommen. Damals wohnte ich im niedersächsischen Delmenhorst. Jeden Sonntag habe ich ab sieben Uhr in der Früh Sonderbeilagen ausgetragen. Fünf Mark gab es dafür. Aus heutiger Perspektive war die Arbeit leicht, die Arbeitszeiten grausam und das Entgelt abenteuerlich gering. Allerdings habe ich hier wohl meine gute Konstitution, was frühes Aufstehen angeht, her. Bis heute gilt: „The early bird catches the worm“, also der frühe Vogel fängt den Wurm. Als Teenager hätte ich zwar lieber etwas Kreativeres gemacht, als nur Zeitungen auszutragen. Aber was soll’s. Von dem Geld konnte ich mir immerhin ein Paar gute Fußballschuhe leisten.

Jens Caßens leitet seit 2003 die Berliner- Kindl-Schultheiss- Brauerei. Seit zehn Jahren lebt der gebürtige Bremer, der seit mehr als einem Vierteljahrhundert im Brauereigeschäft tätigt ist, in Berlin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar