Mein ERSTES Geld : Dosen sammeln bei Altona 93

Holger Hatje

Ich bin in Hamburg geboren und aufgewachsen. Mein Vater nahm mich oft zu den Fußball-Heimspielen von „Altona 93“ mit. Ich war so um die neun oder zehn Jahre alt. Die Fußballstadien hatten noch imposante Namen wie „Adolf-Jäger-Kampfbahn“. Und wie in jedem Stadion gab es auch hier einen Bierstand, direkt am Eingang. Ich war ziemlich klein, kam dadurch aber prima durchs Gewühl und habe Bier besorgt und die leeren Pfandflaschen aufgesammelt. Alle zwei Wochen kamen so stolze 50 D-Mark zusammen. Das entspricht dem monatlichen Taschengeld meines fast 16-jährigen Sohnes. Zu Hause gab es deswegen schon ein wenig Ärger. Meine Mutter hatte stets Angst, mir könnte etwas zustoßen. Ich hingegen war nur traurig, dass die Saison so schnell vorbei war. Von dem Geld habe ich einen Teil für Spielzeug ausgegeben, den Rest haben meine Eltern für mich angelegt. Konservativ natürlich. Das Aktien- und Wertpapiergeschäft habe ich erst später für mich entdeckt.

aufgezeichnet von Stefan Kaiser

Holger Hatje,

Vorstandschef der Berliner Volksbank

Holger Hatje (49) ist seit 2006 Vorstandschef der Berliner Volksbank, der größten regionalen

Genossenschaftsbank in Deutschland. Der dreifache Vater ist geborener Hamburger.

0 Kommentare

Neuester Kommentar