Mein ERSTES Geld : In Ulm Beton gemischt

Berthold Huber[Erster Vorsitzender der IG Metall]

Ich war 15, als ich in Ulm als Helfer auf dem Bau arbeitete. Wir haben damals einige Wohnblocks in der Ulmer Weststadt gebaut. Dabei wurde ich vor allem zum Betonmischen eingesetzt. Welchen Stundenlohn es für uns Helfer gab, weiß ich nicht mehr. Doch nach vier Wochen hatte ich so viel Geld verdient, dass ich mir ein Fahrrad kaufen konnte: Ein rotes Trekkingrad von Herkules mit 21 Gängen. Das kostete etwa 300 Mark, sehr viel Geld damals.

Mit dem Rad fuhr ich dann durch den Schwarzwald und das Rheintal, die Mosel entlang über Trier bis nach Saarbrücken. Zusammen mit einem Freund waren wir knapp vier Wochen unterwegs. In Saarbrücken haben wir ein tolles Fußballspiel gesehen. Der 1. FC Saarbrücken gewann 11:0. Gegen wen, weiß ich nicht mehr, aber der „Hexer“ Vogt schoss sieben Tore. Das Fahrrad hat meine Mutter viele Jahre später verschenkt. Es hatte zuvor einige Zeit im Keller gestanden. Bevor es verrottet, habe ich es armen Leute gegeben, sagte mir damals meine Mutter. Das war in Ordnung. Heute fahre ich noch gerne Fahrrad, am liebsten mit meinem Sohn.

Aufgezeichnet von Alfons Frese.

Berthold Huber,

Erster Vorsitzender der IG Metall

Berthold Huber (58) ist Chef der IG Metall, mit 2,3 Millionen Mitgliedern die größte deutsche Gewerkschaft. Huber wuchs in Ulm auf und lernte Werkzeugmacher bei Kässbohrer.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben