Wirtschaft : „Mein Herz hängt an Berlin“ Lamborghini verkauft jetzt Mode am Ku’damm

Foto: promo
Foto: promo

Herr Winkelmann, im neu eröffneten Lamborghini-Flagshipstore am Kurfürstendamm kann man keine Luxusautos kaufen, dafür aber Kleidung und Accessoires. Rückt das Unternehmen nach dem eher mäßigen Geschäftsjahr 2010 nun von seinem Kerngeschäft ab?

Nein! Unser Kerngeschäft ist immer noch die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von Automobilen, nicht die Mode. Aber wir sind davon überzeugt, dass unsere Mode- und Accessoire-Kollektionen eine sehr rentable Sparte sein können, die sich gut mit unserer Marke verbinden lässt, ohne diese zu verwässern. Unsere Automobile sind Luxusgüter – und wir besetzen damit eine Nische in der Nische.

Was meinen Sie damit?

Ein Lamborghini wird vom Auftreten, vom Erscheinungsbild, von der Motorisierung nie ein Erstfahrzeug sein. Es ist ein sehr emotionales Produkt, das man nicht als Alltagsauto benutzt. Das ganze Segment ist weltweit klein; das bedeutet, dass es ein Limit am Gesamtumsatz und ein Limit in der Vergrößerung des Unternehmensgewinns gibt. Die Modekollektion bietet uns also eine attraktive Möglichkeit zur strategischen Erweiterung unseres Geschäftsmodells.

Wer soll T-Shirts und andere Teile der Lamborghini-Kollektion kaufen?

Unsere erste Klientel sind diejenigen, die die Marke bereits kennen und sich von ihr angezogen fühlen. Generell soll aber jeder, der sich einkleiden will, die Kollektion akzeptabel und schön finden können.

Der Laden in Berlin ist ihr erster Flagshipstore in Europa. Warum haben Sie sich für diesen Standort entschieden?

Alle Marken, die Rang und Namen haben, sind hier am Kurfürstendamm vertreten. Das ist ein gutes Omen für uns. Wir hatten auch Angebote aus anderen europäischen Ländern, die wir ausgeschlagen haben. Der deutsche Markt ist für uns in der Sparte Automobil ein wichtiger Markt. Berlin ist keine Autostadt und für viele die einzige Metropole in Deutschland. Deswegen ist es umso wichtiger, eine Anlaufstelle in dieser Stadt zu eröffnen. Und natürlich hängt mein Herz an dieser Stadt: Ich bin in Berlin geboren.

Haben Lamborghinis in der Stadt und dem Umland überhaupt eine Klientel?

Natürlich haben wir Kunden in Berlin und wir haben auch einen autorisierten Händler hier. Gemessen an der Einwohnerzahl ist Berlin aber nicht der größte Automarkt in Deutschland.

Die Fragen stellte Sarah Kramer

Stephan Winkelmann ist seit Januar 2005 Präsident und

Vorstandsvorsitzender von Automobili

Lamborghini.

Der 46-Jährige ist in Berlin geboren und wuchs in Rom auf.

0 Kommentare

Neuester Kommentar