Wirtschaft : Mein WM-Held

NAME

An dieser Stelle verraten Sportler, Politiker und Künstler, wer sie bei einer WM für den Fußball begeistert hat. Heute: Peter Brugger, Sänger der Band Sportfreunde Stiller.

Ich weiß nicht, was aus Jürgen Niemuth geworden ist. Früher hat er beim SV Germering gespielt, und kurz nach der WM 1982 hat er versucht, mich vom SC Unterpfaffenhofen abzuwerben. Aber ein Wechsel innerhalb der Stadt war natürlich völlig unmöglich. Vielleicht hat er gedacht, er hätte gute Karten, weil wir damals dasselbe Idol hatten. Bei der WM 1982 in Spanien war das. Ich war zehn, und unser Held hieß Zico. Der spielte bei den Brasilianern und sollte der Superstar der WM werden. Eigentlich bin ich immer Kalle-Rummenigge-Fan gewesen, aber bei dieser WM hat Zico auf uns komischerweise einen viel größeren Reiz ausgeübt.

Natürlich haben wir damals alle Panini-Fußballbilder gesammelt. Das 82er-Album habe ich bis auf drei Bilder komplett. Für uns spielte das Aussehen der Spieler schon eine große Rolle. Von den Brasilianern haben uns Eder, Socrates und eben Zico am besten gefallen. Ich glaube, den Eder fanden wir nur super, weil er so super aussah. Bei Zico war das anders. Über den wurde damals viel geredet, und natürlich wollten wir alle so sein wie Zico. Jürgen Niemuth wollte sogar so aussehen wie Zico. Er hat sich die Haare im Nacken ein bisschen wachsen lassen. Irgendwann stand Jürgen vor mir und hat mich gefragt: „He, findest du nicht, dass ich schon so ausschau’ wie der Zico?“ Er sah natürlich kein bisschen so aus.

Zico hat unsere Erwartungen dann doch nicht erfüllt. Ich erinnere mich noch an den Nachmittag, als Brasilien in der Finalrunde gegen Italien spielte. Noch heute seh’ ich vor mir, wie ich vom Fußballspielen ins Wohnzimmer komme. Die Italiener haben 3:2 gewonnen und zogen ins Halbfinale ein. Für uns war das eine Riesenenttäuschung. Wir wollten natürlich, dass Deutschland und Brasilien ins Finale kommen.

Heute glaube ich, dass Zico ein bisschen eine tragische Figur war. Der Megastar, der er hätte werden sollen, ist er nie geworden. Vier Jahre später, bei der WM in Mexiko, hat er es noch einmal versucht. Aber der Zauber war einfach weg. Ich überlege, wie Zico mit richtigem n hieß. Damals haben wir den richtig auswendig gelernt. Artur Irgendwas Coimbra. Kann das sein? Jürgen Niemuth wüsste das jetzt bestimmt.

Aufgezeichnet von Stefan Hermanns.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben