Wirtschaft : Meisterschaft für den Aktien-Aufschwung

tia

Die Aktionäre von Borussia Dortmund können in der kommenden Woche möglicherweise viel Geld verdienen: Deutschlands einziger börsennotierter Fußballverein hat vor dem Bundesliga-Finale am Sonnabend die beste Ausgangsposition im Titelrennen und steht am Mittwoch im Uefa-Cup-Finale. "Als Deutscher Meister könnte der BVB beim Gewinn noch einmal ordentlich zulegen", sagt Paul Sibianu, Analyst bei der WGZ-Bank. Der Kurs, zurzeit 5,60 Euro, könne in diesem Fall auf mehr als sieben Euro steigen - dank Sponsorengelder und der Möglichkeit, die Marke besser zu vermarkten. Einen Vorgeschmack auf die etwaige Entwicklung bot der vergangene Montag, als die BVB-Aktie um elf Prozent stieg, nachdem Leverkusen überraschend verloren hatte und die Tabellenführung an die Dortmunder abgeben musste. Sibianu betont allerdings, dass die Qualifikation für die Championsleague kursentscheidend sei. Dafür reicht bereits Platz zwei in der Abschlusstabelle. Ein ebenfalls möglicher dritter Platz wäre dagegen ein "Unsicherheitsfaktor für die Championsleague-Teilnahme".

Ebenso wie Sibianu hält auch Lars vom Cleff, Fußball-Analyst der Deutschen Bank, das BVB-Papier für "substanziell unterbewertet". Er peilt sogar ein Kursziel von elf Euro an, gegenüber den acht Euro von Sibianu. Durch einen möglichen Titelgewinn erwartet vom Cleff vor allem einen psychologischen Aufschwung. Wesentlich direktere Auswirkungen hätte ihm zufolge der Uefa-Cup-Gewinn. Noch bedeutender als ein Titelgewinn sei jedoch, wie sich die Fernsehgelder nach der Kirch-Insolvenz entwickeln werden, so vom Cleff: Sie könnten sich in der kommenden Saison halbieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar