Wirtschaft : Mercedes fordert bessere Ausbildung Defizite bei Kleinlasterfahrern

-

(dpa). Der Autohersteller MercedesBenz hat sich in der Diskussion um zu schnelle Kleinlaster für eine bessere Ausbildung von Transporterfahrern ausgesprochen. Wenige Wochen vor dem nächsten Treffen der Länderverkehrsminister Ende März wandte sich der Chef der Transporter- Sparte, Rolf Bartke, gegen ein Tempolimit für Kleinlaster. Ursache für Unfälle seien die Fahrer, nicht die Fahrzeuge, sagte er. Den Ministern liegt eine Empfehlung des Deutschen Verkehrsgerichtstages vor, der ebenfalls eine bessere Qualifizierung der Fahrer, eine verbesserte Sicherung der Ladung und den Einbau von Fahrtenschreibern vorschlägt. Der ACE Autoclub erneuerte seine Forderung nach einer Geschwindigkeitsbegrenzung auf 120 Kilometer pro Stunde. Ein ACE-Sprecher verwies auf Studien der Versicherungswirtschaft, wonach die Zahl der an Unfällen mit Personenschäden beteiligten Kleinlaster von 1998 bis 2001 um 50 Prozent gestiegen sei.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben