MERCK : Namensvettern

Facebook hat sich für die Übertragung der Facebook-Seite des Darmstädter Pharmakonzerns Merck auf dessen US-Namensvetter Merck & Co entschuldigt. Dies sei aufgrund eines Verwaltungsfehlers geschehen, räumte Facebook am Montag ein. Zurück bekamen die Deutschen die Web-Adresse www.facebook.com/merck bisher aber nicht – am Dienstag wies sie ins Leere. Facebook habe nahegelegt, dass die beiden Unternehmen zunächst unter sich klären, wer sie bekommen soll, hieß es aus Branchenkreisen. rtr/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar