Wirtschaft : Messewirtschaft kommt nicht in Schwung

-

(sök). Die deutsche Messewirtschaft rechnet für 2003 weiterhin mit Einbußen. Bei den 142 internationalen Messen gingen die Ausstellerzahlen um 1,5 Prozent auf 161000 zurück. Die Besucherzahlen sowie die Größe der Ausstellungsfläche fielen jeweils um vier Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr seien diese Werte aber nur leicht zurückgegangen, gab der Ausstellungs und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (Auma) am Mittwoch in Berlin bekannt. Für 2004 hoffe man auf eine Konsolidierung der Zahlen, „ein Plus ist allerdings noch nicht wahrscheinlich“, sagte Auma-Vorstandsmitglied Hermann Kresse. „Für die 149 im nächsten Jahr geplanten Messen ist bei einer bald anziehenden Konjunktur mit positiven Impulsen zu rechnen.“ Laut einer Befragung halten Unternehmen Messen für die zweitwichtigste Werbeplattform nach dem Internetauftritt. Zum ersten Mal räumten die befragten Firmen den Messen mehr Bedeutung als dem Außendienst ein.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben