Wirtschaft : Metabox: Das Multimedia-Unternehmen macht mehr Verlust als erwartet

Das schwer angeschlagene Multimedia-Unternehmen Metabox hat im Jahr 2000 einen höheren Verlust gemacht als erwartet. Der Jahresfehlbetrag betrage 26,8 Millionen Mark, teilte die Metabox AG, Hildesheim, mit. Das sind fast acht Millionen Mark mehr als noch im Januar angegeben. Zugleich revidierte Metabox am Samstag den für 2001 erwarteten Umsatz von 600 Millionen Mark, nannte aber keine Zahlen. Das Unternehmen habe 2000 einen Umsatz von 47,2 Millionen Mark erwirtschaftet. Der seit Monaten von Skandalen erschütterte Hersteller von Settop-Boxen zur Nutzung des Internets über den Fernseher legte die Zahlen bereits nach Ablauf der Frist der Deutschen Börse und ohne Testat des Wirtschaftsprüfers vor. Am Freitag hatte die am Neuen Markt gelistete Metabox kurzfristig die Bilanzpressekonferenz abgesagt. Die Daten für den Geschäftsbericht hätten nicht rechtzeitig vorgelegen. Der Aktienkurs fiel am Freitag um 12,5 Prozent auf 1,61 Euro. Mitte vergangenen Jahres war die Aktie noch gut 40 Euro wert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben