Wirtschaft : Metall-Abschluss im Norden vertagt

-

(dpa). Für die 160000 Beschäftigten der Metall und Elektroindustrie im Bezirk Küste gibt es zunächst keinen neuen Tarifvertrag. Arbeitgeber und Gewerkschaft beendeten am Dienstagabend in Bremen eine vierte Verhandlungsrunde ohne Ergebnis. Streitpunkt bleibt die Übernahme des Pilot- Abschlusses von Baden-Württemberg in den neuen Bundesländern. Am Freitag wollen die Tarifparteien weiter verhandeln. Für die 11000 betroffenen Beschäftigten in Mecklenburg-Vorpommern fordern die Arbeitgeber nach Darstellung der IG Metall Verschlechterungen im Vergleich zum Westen. Die Unterschrift unter einen Vertrag mit einer Abkoppelung Mecklenburg-Vorpommerns hatte IG-Metall-Bezirksleiter Frank Teichmüller bereits im Vorfeld der jüngsten Verhandlungsrunde abgelehnt. „Die Arbeitgeber haben möglicherweise aber auch nur Angst, den ersten Abschluss für Ostdeutschland zu machen“, sagte ein Gewerkschaftssprecher.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben