Wirtschaft : Metall-Reformer mit eigenem Vorschlag Kampf um IG-Metall-Spitze

-

Berlin (uwe). Im Streit um die künftige Führung der IG Metall zeichnet sich ab, dass die Fraktion der Reformer in der kommenden Woche einen eigenen Personalvorschlag für den ersten und den zweiten Vorsitzenden machen will. Der Tagesspiegel erfuhr aus Gewerkschaftskreisen, dass die Fraktion um den scheidenden IGMetall-Chef Klaus Zwickel den Versuch aufgegeben hat, ein Team zu bilden, das beide Strömungen innerhalb der IG Metall repräsentieren würde. Nach Informationen dieser Zeitung spielt der baden-württembergische Bezirksvorsitzende Berthold Huber bei diesen Überlegungen eine zentrale Rolle. Der Kandidat für den zweiten Vorsitz soll wohl aus den ehrenamtlichen IG-Metall-Vorständen kommen. Damit ziehen die Reformer die Konsequenz aus der Ankündigung des derzeitigen IG-Metall-Vizechefs Jürgen Peters, auf jeden Fall für den Vorsitz zu kandidieren. Der Gesamtvorstand der IG Metall will am kommenden Mittwoch über das Vorziehen des Gewerkschaftstages und möglicherweise auch eine Personalempfehlung entscheiden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben