Wirtschaft : Metallarbeitgeber gegen Bündnis in Hannover

HANNOVER (ADN).Die Metallarbeitgeber in Niedersachsen haben ihren Ausstieg aus dem regionalen Bündnis für Arbeit angekündigt.Ein Sprecher des Verbandes der Metallindustriellen Niedersachsens begründete diesen Schritt am Donnerstag mit dem jüngsten Tarifabschluß in der Branche.Es mache derzeit keinen Sinn mehr, mit der IG Metall an einem Tisch zu sitzen.Niedersachsens Ministerpräsident Gerhard Glogowski (SPD) reagierte "mit Unverständnis" auf die Erklärung des Arbeitgeberverbandes.Der Schlichterspruch war von den Metall-Arbeitgeber des Landes erst nach anfänglichem Zögern und heftigem Widerstand vieler Unternehmen mit knapper Mehrheit übernommen worden.Glogowki sagte, der Schritt der Metallarbeitgeber treffe vor allem die Jugendlichen des Bundeslandes, die sich von dem Bündnis mehr Arbeits- und Ausbildungsplätze erhofften.Der Verband der Metallindustriellen entziehe sich damit seiner Verantwortung.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben