Wirtschaft : Metaller kündigen Warnstreiks an

In Düsseldorf hat am Montag die dritte Tarifrunde für die 750 000 Beschäftigten in der nordrhein-westfälischen Metall- und Elektroindustrie begonnen. Wie lange die Tarifparteien beraten werden, ist offen. Noch lägen die Positionen "meilenweit auseinander", hiess es. Unterdessen kündigte die IG Metall bereits an, unmittelbar nach Ende der Friedenspflicht am Dienstag in der Nacht zum Mittwoch mit ersten Warnstreiks Druck auf die Arbeitgeberseite zu machen. Die IG Metall fordert bundesweit 5,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt rückwirkend zum 1. März, die Rente mit 60 sowie die grundsätzliche Übernahme von Auszubildenden für die Dauer von mindestens zwölf Monaten. Der Tarifvertrag soll nach ihren Vorstellungen eine Laufzeit von einem Jahr haben. Die Arbeitgeber haben in der letzten Runde eine Lohnerhöhung von 1,5 Prozent angeboten bei einer Laufzeit des Tarifvertrages von drei Jahren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben