METALLINDUSTRIE : Erstes Ergebnis steht

In der diesjährigen Tarifrunde für die gut drei Millionen Beschäftigten der Metallindustrie gibt es ein erstes Ergebnis.

In Baden-Württemberg verständigten sich IG Metall und Arbeitgeber als Ergänzung zur gesetzlichen Kurzarbeit

auf ein Modell der tariflichen Kurzarbeit, mit dem die Arbeitszeit auf bis zu 28 Wochenstunden mit einem Teillohnausgleich reduziert werden kann. Damit wollen die Tarifparteien ohne größere Entlassungen durch die Krise kommen. Der neue Tarifvertrag soll bis Mitte 2012 gelten und steht noch unter dem Vorbehalt, dass es eine Einigung beim Entgelt gibt. Die IG Metall fordert eine Sicherung der Realeinkommen in diesem Jahr, was auf einen Ausgleich der erwarteten Inflationsrate von 1,2 Prozent hinausliefe. Für das übrige Bundesgebiet verhandeln die Metall-Tarifparteien am heutigen Mittwoch in Düsseldorf. alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar