Wirtschaft : Metro gefragt

-

(Tsp). Der Handel an den Börsen stand auch am Mittwoch wieder im Zeichen des IrakKrieges. Die Anleger hielten sich zurück, solange nicht klar sei, wie lange der Feldzug noch dauern werde, sagten Händler. Anzeichen, dass immerhin die US-Börsen zuversichtlich seien, ließen die Aktienkurse in Deutschland zwar etwas klettern, mit einem schwachen Handelsbeginn in den USA rutschte der Deutsche Aktienindex Dax am Nachmittag aber wieder ins Minus. Zum Börsenschluss notierte er bei 2579,33 Punkten, ein Verlust von 2,15 Prozent. Der neue Tec-Dax legte dagegen um 0,45 Prozent auf 346,33 Punkte zu.

Die Aktie des Handelskonzerns Metro war der Tagesgewinner im Dax. Das Papier profitierte noch von den positiven Geschäftszahlen vom Vortag und stieg um 1,79 Prozent auf 19,85 Euro. Die Aktie der Hypo-Vereinsbank führte zwar lange die Gewinnerliste an, fiel dann aber Nachmittag zurück. Hier waren am Mittag Spekulationen aufgekommen, im Anschluss an die Aufsichtsratssitzung des Instituts werde wahrscheinlich bekannt gegeben, dass die Bank keine Zwangsanleihe oder eine Kapitalerhöhung benötigen werde. Das Papier verzeichnete zum Schluss sogar ein Minus 0,52 Prozent auf 7,65 Euro. Besonders stark unter Druck gerieten die Versicherer Allianz und Münchener Rück.

Am Rentenmarkt gab der Rex um 0,21 Prozent auf 117,73 Punkte ab. Der Bund-Future stand 0,1 Prozent schwächer bei 113,14 Zählern. Die Umlaufrendite stieg von 3,90 am Dienstag auf 3,95 Prozent.

Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gefallen. Die europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,0667 (Dienstag: 1,0691) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,9375 (0,9354) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben