Wirtschaft : Metro-Konzern: Der Vorstandssprecher festigt seine Position

In der Führungsspitze der Düsseldorfer Metro AG geht der Bereinigungsprozess weiter. In seiner heutigen Sitzung wird der Aufsichtsrat des Handelskonzerns über das Ausscheiden der beiden Vorstände Wolf-Dietrich Loose und Theo de Raad entscheiden. Das sei die Nachwirkung des Machtkampfs zwischen dem Vorstand und seinem Sprecher Hans-Joachim Körber einerseits und dem langjährigen Aufsichtsratsvorsitzenden und Metro-Erbauer Erwin Conradi andererseits, urteilt ein Kenner. Conradi legte inzwischen sein Amt nieder, Jan van Haeften übernahm den Aufsichtsratsvorsitz. Im dem Machtkampf wird Metro-Vorstand Loose nachgesagt, er habe den Fehler gemacht, sich nach allen Seiten hin abzusichern. De Raad, der im Holding-Vorstand das Cash & Carry-Geschäft (Selbstbedienungs-Großhandel) betreut, soll sich nach Einschätzung von Beobachtern in dieser Funktion nicht hervorgetan haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar