Wirtschaft : Metro übertrifft die Erwartungen Börse honoriert Quartalszahlen

-

Düsseldorf (kwi). Mit einem harten Sparkurs will Metro seine ExtraVerbrauchermärkte aus der Verlustzone holen. Schon im kommenden Jahr soll die Konzerntochter wieder schwarze Zahlen schreiben, kündigte Konzernchef Hans-Joachim Körber an. Der größte deutsche Einzelhandelskonzern legte für das erste Quartal überraschend gute Zahlen vor. Der Dax-Wert stieg an der Börse am Mittwoch um mehr als zehn Prozent.

Metro will die Zahl der Extra-Verbrauchermärkte von 485 auf rund 400 senken. Die größten Märkte werden den Metro-Supermärkten Real eingegliedert. Für kleinere Geschäfte ist die Übernahme durch Franchise-Unternehmen vorgesehen. Die Belegschaft werde um eine Zahl im „dreistelligen Bereich“ reduziert, sagte Körber. Im ersten Quartal haben die Extra-Märkte einen Verlust von 19,5 Millionen Euro gemacht.

Trotz der Konsumzurückhaltung hat Metro im ersten Quartal den Gewinn erheblich gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern stieg auf 22,2 Millionen Euro (1. Quartal 2002: minus 5,9 Millionen Euro). Der Umsatz nahm um 2,7 Prozent zu. Den Löwenanteil an Konzernumsatz und Ergebnis trugen wieder die Großmärkte Cash&Carry bei. Hier stieg das Ergebnis um nahezu 20 Prozent. Neben den Elektronik-Fachmärkten Saturn und Media Markt hat auch die Baumarktkette Praktiker überraschend den Umsatz zweistellig gesteigert. Der Konzernchef bekräftigte seine Prognose für 2003. Danach will das Unternehmen das Ergebnis je Aktie um bis zu zehn Prozent verbessern.

0 Kommentare

Neuester Kommentar