Wirtschaft : Meyer / Davis: Das Prinzip Risiko: Investieren in die Aktie Ich

Alexander Funk

Am 28. April 1999 kam bei einem Internet-Auktionshaus ein ungewöhnliches Angebot unter den Hammer. Ein Team von 16 Internetspezialisten versteigerte sich und sein gebündeltes Know-How: Drei Manager, drei Chefingenieure und fünf Netzwerkadministratoren wollten auf diesem Weg ihren Marktwert ermitteln. Damals scheiterte das Experiment - kein einziges Gebot wurde abgegeben. Doch die Geschäftsidee scheint sich langsam durchzusetzen: Schon heute ergänzen elektronische Märkte, auf denen Gebote abgegeben und gesucht werden, Headhunter und Zeitungsanzeigen bei der Vermittlung von Fachkräften auf dem Arbeitsmarkt. Welche Auswirkungen wird die globale Vernetzung der Wirtschaft auf Unternehmen, Individuen und Gesellschaft haben? Welche Chancen, aber auch welche Risiken eröffnen sich dem Einzelnen? Die beiden amerikanischen Bestseller-Autoren, Stan Davis und Chris Meyer, haben darauf in ihrem Buch "Das Prinzip Risiko - Wie wir in Zukunft arbeiten und reich werden" interessante Antworten gefunden.

Die Autoren beschreiben eine nicht allzu weit entfernte Zukunft, in der alles, was einen Wert besitzt, auf effizienten Märkten gehandelt wird - auch "Humankapital" wie zum Beispiel Talent, Wissen, Erfahrung und andere nicht greifbare Eigenschaften. Unternehmen werden verstärkt in ihre Arbeitnehmer investieren. Sie sehen ihre Angestellten als risikoreiches Investment, dessen Wert von der Qualität des "intellektuellen" Kapitals abhängt. In Zukunft muß jeder Einzelne versuchen, seinen individuellen Wert für den Arbeitsmarkt zu steigern.

"Das Gehalt allein hat noch niemanden reich gemacht", schreiben die Autoren. Zugleich gehe es auch darum, erfolgreich auf den Finanzmärkten mitzumischen. Je mehr Wissen der Durchschnittsbürger über Investments erlangt, desto höher sind die Risiken, die er eingehen wird, um höhere Gewinne einfahren zu können. Risiko bedeutet also nicht länger nur Zwang, sondern wird auch als Chance gesehen. Dabei gilt laut Meyer und Davis folgender Grundsatz: "Je mehr Risiko ich eingehe, desto höher ist mein möglicher Gewinn."

Für die beiden Autoren ist die Maximierung des Wohlstands im Informationszeitalter also nicht mehr eine Frage des Besitzes von realen Gütern, sondern hängt nun vor allem vom Handel an den Finanzmärkten und einem ausgewogenen Risikomanagement ab. Davis und Meyer beschreiben die enormen Potenziale, aber auch die möglichen Folgen einer spannenden neuen Welt, in der sowohl die menschlichen, finanziellen als auch realen Aspekte der Wohlstandsmaximierung neu gewichtet werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben