Wirtschaft : Microsoft droht hohes Bußgeld

Brüssel/Oslo - Die EU-Kommission droht Microsoft erneut mit einem hohen Bußgeld. Der weltgrößte Softwarekonzern soll seinen Webbrowser Internet Explorer in unzulässiger Weise mit dem PC-Betriebssystem Windows verbunden haben. Wie die EU-Kommission am späten Freitagabend in Brüssel mitteilte, erhielt Microsoft bereits einen Beschwerdebrief mit den Vorwürfen. Die Kommission vermutet, dass der US-Konzern mit der Koppelung seine marktbeherrschende Stellung zum Schaden von Verbrauchern und Konkurrenten ausnutzt.

Brüssel hatte Microsoft in anderen Fällen bereits mit hohen Strafen belegt, die sich bisher auf knapp 1,7 Milliarden Euro summieren. Der norwegische Konkurrent Opera hatte sich wegen des Internet Explorers in Brüssel beschwert. In Oslo meinte Opera-Chef Jon von Tezchner zu der Brüsseler Initiative gegen Microsoft: „Die Stellungnahme der Kommission zeigt, dass sie ernst damit machen will, Microsoft zur Öffnung von Windows für echte Konkurrenz bei Internet-Browsern zu bringen.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar