Wirtschaft : Microsoft hilft Technologiewerten

-

(Tsp). Der optimistische Ausblick des weltgrößten Softwareherstellers Microsoft hat am Freitag dem deutschen Aktienmarkt einen Schub verliehen. Der Dax drehte nach anfänglichen Abschlägen in die Gewinnzone. Bis zum Schluss stieg der Index um 1,1 Prozent auf 3366,71 Punkte. Der MDAX stieg steil an und kletterte um 1,1 Prozent auf 3716,92 Zähler. Der Tec-Dax stand zuletzt bei 453,47 Punkten – ein Plus von 0,6 Prozent.

Kurstreiber waren vor allem Technologie- und Finanztitel. Neben Microsoft trug auch der unerwartet niedrige Quartalsverlust des schwedischen Mobilfunkausrüsters Ericsson zum positiven Gesamtumfeld bei, waren sich Händler einig. Jetzt sei die Frage, ob die Anleger ihre Gewinne mitnähmen oder der Konjunkturoptimismus die Oberhand behalte.

Infineon-Aktien standen mit einem Plus von 4,7 Prozent an der Spitze des Dax. Hier setzen einige Marktteilnehmer außerdem auf positive Signale zum Geschäftsverlauf, wenn Infineon am Dienstag Quartalsbilanz zieht. Begründung: Die DRAM-Chip-Preise sind unerwartet stark gestiegen. SAP-Aktien erholten sich von den schwachen Quartalszahlen des Vortages und den damit verbundenen Verlusten. Die Papiere stiegen bis zum Handelsschluss um 0,4 Prozent. Siemens-Aktien verteuerten sich um 1,3 Prozent. Finanzwerte legten überdurchschnittlich zu.

Der Rentenmarkt war wenig verändert. Der Rex verlor 0,01 Prozent auf 119,10 Punkte. Der Bund Future war unverändert bei 115,37 Punkten. Die Umlaufrendite blieb bei 3,68 Prozent. Der Referenzkurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,1205 (Donnerstag: 1,1231) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8925 (0,8904) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben