MICROSOFT : Kin wird eingestellt

Nur zwei Monate nach der Markteinführung in den USA stampft Microsoft seine für jüngere Nutzer entwickelte Handy-Modellreihe Kin wieder ein. Die Pläne, Kin-Phones im Herbst auch in

Europa
auf den Markt zu bringen, seien aufgegeben worden, teilte der US-Softwarekonzern mit. In den USA werde Microsoft die Restbestände mit Telekom-Anbieter Verizon weiter verkaufen. Dort kam das Handy im Mai auf den Markt. Es hat den Musikplayer Zune eingebaut und spezielle Funktionen, die die Nutzung von Sozialen Netzwerken wie Facebook oder MySpace erleichtern. Analysten zufolge fehlen den Handys aber wichtige Features wie die Fähigkeit, Anwendungen zu installieren. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben