Wirtschaft : Microsoft will Start von Windows 98 im Juni sichern

WASHINGTON (AP).Der Softwarekonzern Microsoft hat unmittelbar vor der ersten gerichtlichen Anhörung in der Kartellrechtsklage des US-Justizministeriums am Freitag die Aussetzung von möglichen einstweiligen Verfügungen für sieben Monate beantragt.Dieses würde den Beginn der Auseinandersetzung deutlich hinter die geplante Auslieferung des neuen Betriebssystem Windows 98 am 25.Juni verlagern.Das US-Justizministerium hatte eine einstweilige Verfügung beantragt, die Microsoft zu Änderungen an Windows 98 vor der Auslieferung an die Kunden zwingen sollte.So sollten mit dem Internetprogramm von Microsoft, dem Internet Explorer, auch Konkurrenzprodukte installiert werden.Microsoft hatte dies kategorisch abgelehnt.Konzernsprecher Mark Murray sagte, die Firma brauche Zeit für eine Antwort, da eine einstweilige Verfügung äußerst weitreichende Folgen hätte.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben