MICROSOFTS PANNE : Wenn nichts mehr geht

Am späten Freitagabend ging gar nichts mehr.

„Server too busy“ hieß es für viele Computernutzer, als sie die kostenlose Testversion von Microsofts neuem Betriebssystem

Windows 7 herunterladen wollten. Microsoft musste zwischenzeitlich die Notbremse ziehen, um die

Kapazitäten aufzustocken, bis sich die Lage am Sonntag komplett beruhigt hatte. In etwas mehr als einer Stunde ließ sich Windows 7 plus Aktivie rungs code aus dem Netz laden, auch als deutsche Version.

Für Experten ist das Down load-Desaster von Microsoft ein Absturz mit Ansage. Selbst große Datenpakete stellen die Internetwirtschaft vor keine unlösbaren Aufgaben, weiß Frank Orlowski, Sprecher des deutschen Internet- Knotens De-Cix. Anders sehe es etwa bei Youtube oder den Mediatheken von ARD und ZDF aus. Kritisch sei im Übrigen, wenn ein großes Fußballspiel über das Internet übertragen werde, sagte Orlowski. Der Absturz bei Microsoft läuft dagegen wohl eher unter der Kategorie Eigentor. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben