Wirtschaft : Miele spürt Kaufzurückhaltung Umsatzplus nur im Ausland

-

Gütersloh (dpa). Die Kaufzurückhaltung bei deutschen Verbrauchern hat den Umsatz beim Gütersloher HausgeräteHersteller Miele sinken lassen. Der Gruppenumsatz sei im abgelaufenen Geschäftsjahr 2002/2003 (30. Juni) um 2,5 Prozent auf rund 2,19 Milliarden Euro gesunken, teilte Miele am Mittwoch mit. Mit einem Minus von 10,9 Prozent habe es vor allem im Inland einen Einbruch gegeben. Im Auslandsgeschäft sei der Umsatz um 2,6 Prozent auf 1,42 Milliarden Euro gestiegen. Trotz der Einbußen im Inland plant Miele jedoch für den Herbst und das kommende Frühjahr die Vorstellung neuer Produktmodelle, darunter Waschmaschinen, Trockner und Einbaugeräte. Zudem will sich das Unternehmen weiter auf das Auslandsgeschäft konzentrieren. Im Bereich Waschmaschinen ist Miele in Europa nach eigenen Angaben die stärkste Marke. Miele beschäftigt knapp 15200 Mitarbeiter. Angaben zum Gewinn macht das Familienunternehmen traditionell nicht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben