Wirtschaft : Mieten steigen 2002 nur geringfügig

-

(dpa). Die Schere zwischen den Mieten in wirtschaftsstarken und strukturschwachen Regionen klafft immer weiter auseinander. Entsprechend stiegen die Mieten auch 2002 in Großstädten und Ballungszentren wie München (zwölf Prozent) oder Frankfurt (Main) (zehn Prozent) überdurchschnittlich stark. In strukturschwachen Gegenden stünden dagegen immer mehr Wohnungen leer, sagte die Präsidentin des Deutschen Mieterbundes, Anke Fuchs, am Dienstag. In Ostdeutschland sei der Wohnungsleerstand auf 1,3 Millionen angestiegen. Und auch im Westen klagten einzelne Wohnungsunternehmen, etwa in Niedersachsen, über eine Leerstandsquote von acht bis zwölf Prozent. Die Mieten seien 2002 im Bundesdurchschnitt um 1,3 Prozent gestiegen. Für 2003 werde etwa in München, Hamburg, Stuttgart, Frankfurt (Main) oder Berlin mit überdurchschnittlichen Mietpreissteigerungen gerechnet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben