Wirtschaft : Milliarden statt Mathe

Harvard-Diplom für Studienabbrecher Bill Gates

Cambridge - Microsoft-Gründer Bill Gates ist mit mehr als 30 Jahren Verspätung am Donnerstag (Ortszeit) das Ehrendiplom der Harvard-Universität verliehen worden. Gates hatte 1977 als 19-Jähriger sein Mathematikstudium ohne Abschluss beendet und den Software-Konzern Microsoft mit aufgebaut. „Überlegen Sie einmal, was Sie hätten erreichen können, wenn Sie zwei Jahre länger hier geblieben wären“, witzelte Derek Bok, Interimspräsident der renommierten Universität. Studienabbrecher Gates gilt nach der Liste des US-Magazins „Forbes“ als reichster Mann der Welt.

Er habe an der Universität eine ausgezeichnete Ausbildung erhalten, sagte Gates in seiner Dankesrede. Er bedaure lediglich, kein wirkliches Bewusstsein von der „schrecklichen Ungleichheit in der Welt“ erlangt zu haben. Der heute 51-Jährige hat sich inzwischen weitgehend aus dem aktiven Geschäft bei Microsoft zurückgezogen und widmet sich hauptsächlich gemeinnützigen Arbeiten. Zusammen mit seiner Frau Melinda hatte er im Jahr 2000 die Bill-und-Melinda-Gates-Foundation gegründet, die zu den kapitalkräftigsten Stiftungen der Welt zählt. Sie unterstützt vor allem Hilfs- und Forschungsprojekte, unter anderem im Kampf gegen Malaria, Tuberkulose und HIV.

In seiner Ansprache in Cambridge gab sich Gates denn auch nicht als erfolgreicher Milliardär. Arbeit, so rief er den Zuhörern zu, sei nicht die wichtigste Sache der Welt. „Beurteilt euch selbst nicht aufgrund eurer beruflichen Errungenschaften, sondern danach, wie sehr ihr den Ungerechtigkeiten in der Welt entgegengetreten seid.“ Vom kommenden Jahr an will sich Gates ganz seiner Stiftung verschreiben und sich aus dem Microsoft-Konzern zurückziehen. „Ich werde nächstes Jahr meinen Job wechseln, und da macht sich ein College-Abschluss in meinem Lebenslauf nicht schlecht“, sagte er.

Unter den Anwesenden der Harvard-Abschlussfeier war auch Microsofts Vorstandschef Steve Ballmer. Er hatte seinen Harvard-Abschluss 1977 gemacht und damals zusammen mit Gates im Studentenwohnheim gelebt. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar