Wirtschaft : Millionenstrafe wegen Preisabsprachen verhängt

-

(agr/jh/HB). Die EUKommission hat gegen vier europäische Hersteller von Gipskartonplatten eine Kartellstrafe von insgesamt 478 Millionen Euro verhängt. Darunter sind auch die Knauf Westdeutsche Gipswerke und die britische BPB, zu der auch die Düsseldorfer Rigips-Gruppe gehört. Wettbewerbskommissar Mario Monti wirft den Unternehmen vor, in den neunziger Jahren systematisch die Preise abgesprochen zu haben. Das Verhalten der Unternehmen sei ein „sehr schwerwiegender Verstoß gegen die EU-Wettbewerbsregeln“, teilte die Behörde gestern in Brüssel mit. Die Gesamtstrafe ist die zweithöchste, die von den EU-Kartellwächtern bisher verhängt wurde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben