Mindestlohn : Post-Arbeitgeberverband erneuert Angebot an Wettbewerber

Der Arbeitgeberverband der Post hat sein Angebot erneuert und zeigte sich nach wie vor "für einen Beitritt der Wettbewerber offen".

BerlinNach dem Gespräch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit dem Vorstandschef der Deutschen Post AG, Klaus Zumwinkel, hat der von der Post dominierte Arbeitgeberverband AGV erneut angeboten, dem Tarifvertrag mit der Gewerkschaft Verdi zum Mindestlohn für Briefdienstleister beizutreten. "Wir sind nach wie vor für einen Beitritt der Wettbewerber offen", sagte AGV-Vorsitzender Wolfhard Bender dem Tagesspiegel. Bender betonte, eine solche Zusammenarbeit habe der Verband den Wettbewerbern in der jüngeren Vergangenheit mehrfach angeboten. "Bisher sind unsere Versuche jedoch alle ergebnislos verlaufen".

Der Arbeitgeberverband AGV hat nach Angaben Benders gegenwärtig 25 Mitglieder und repräsentiere über 200.000 Beschäftigte. Neben der Post AG seien weitere neun Mitglieder Tochterunternehmen der Post. Die 15 Nicht-Post-Mitglieder seien überwiegend mittelständische Unternehmen des Logistikgewerbes ohne direkte wirtschaftliche Beziehungen zum Post-Konzern. In ihnen arbeiteten rund 50.000 der 200.000 Beschäftigten. (Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar